About Little Buddha &Me

Ein gesundes SELBSTWERTGEFÜHL kann wachsen, wenn ein Kind sich WERTVOLL fühlt.

 

Ich bin Romy. Herz, Hand und Gesicht von ‘Little Buddha’.

 

Meine Familie, die Natur und Yoga sind mein Leben. Ich bin so unendlich dankbar, dass es unsere drei Superkids gibt.

 

Kinder sind für mich eine sprudelnde Energiequelle. Durch sie können wir so viel lernen. Bunt beschreibt mich am besten, denn es kann für mich gar nicht quirlig und vielfältig genug sein. Den Mut, den ich Kindern vermittele, spüre ich selbst in mir – am meisten in verrückten Abenteuern und in der tiefen Stille mit mir selbst.

 

Vor einem Jahr habe ich ‘Little Buddha’ gegründet, eine Yogaschule für Kinder und Jugendliche. Ich liebe die Momente, wenn sie lachen, weil sie glücklich sind. Und darum ist es mir so wichtig, sie von Anfang an liebevoll auf dieser Welt zu begrüßen. Unterstützen kann hier die ayurvedische Babymassage, die eine tiefe Verbindung und Erdung schafft.

 

Ein kleines Interview mit mir selbst:

Wenn Du eine Sache auf der Welt verändern dürftest: was wäre das?

Was ich nie verändern würde, ist der klare und offene Geist eines Kindes. Pur, unbeschwert und lebendig. Das fasziniert mich und es ist so bedeutsam, dass ich diesen natürlichen Zustand unbedingt schützen und erhalten möchte.

Wie bist Du zum Yoga gekommen?

Einen ersten Kontakt mit Yoga bekam ich auf einem längeren Aufenthalt in Australien vor mehr als 20 Jahren. Wie es die Lebensumstände zuließen, praktizierte ich mal mehr - mal weniger. Mit der Schwangerschaft meines ersten Kindes, stieg ich wieder so richtig ein und seit dem praktiziere ich die  Stilrichtungen Kundalini Yoga und Vinyasa Flow Yoga. Jedes mal wenn ich Yoga übte und in meiner heutigen Routine, spüre ich zugleich diese wertvolle Leidenschaft, die mich zu meinen Zielen führt und auch diese ruhige Ausgeglichenheit, die mich innehalten und kreativ werden lässt.

Wofür würdest Du mitten in der Nacht aufstehen?

Ich stehe seit 9 Jahren jede Nacht auf oder ich werde zumindest geweckt. Zugegeben, ich würde es auch freiwillig tun (-: Berührungen verbinden uns auf eine tiefere Art der Kommunikation. Ich stehe also auf für Wärme, Nähe, Geborgenheit und für Schutz in bösen Träumen.

 

Welche war die beste berufliche Entscheidung?

Da gab es schon einige große berufliche Entscheidungen. Ich bin ja schließlich schon 40.

Die aktuell beste: Ein Zuhause zu finden der Little Budda Yogaschule im Manomaya in Halstenbek. Ich bin für jede Idee bereit und für jeden Quatsch zu haben, deshalb bin ich wohl so gerne mit Kindern zusammen. Als Teenager war ich weder Fisch noch Fleisch. So wie die meisten, würde ich sagen. Da braucht es ein offenes Ohr, jede Menge Zuspruch und viel Vertrauen, um mit den wachsenden Unsicherheiten besser klar zukommen. Nun sind da auch noch die ganz Kleinen... die Babys, mit ihren liebevollen Müttern und Vätern, in der Ayurvedischen Babymassage.

Hast Du eine Ausbildung?

Ursprünglich komme ich aus der Immobilienbranche. Die Qualitfikationen, die mich auf Little Buddha vorbereitet haben, sind diese hier:

  • Kinderyogalehrerin aller Altersgruppen RCYS, Ausbildungsstandard der Registrated Children's Yoga School, Yoga-Alliance/USA

  • Kursleiterin Ayurvedische Babymassage

  • Reiki 1. Grad im USUI-System der Universalen Lebensenergie

Was wird Dein nächstes Projekt?

Mein kreativer Kopf hat soviele Ideen, die ich Step by Step umsetzen möchte. Sogar in der verrückten Corona-Zeit hält das Leben tolle Überraschungen bereit. Denn Mitte September öffnet ein Herzensraum seine Türen, der Manomaya in Halstenbek.

 

© 2019-2020 Romy Müller

LITTLE BUDDHA I Mobil 0173 6122211 I hello@littlebuddha.yoga I www.littlebuddha.yoga

Indoor: Manomaya, Rathausquartier 9, 25469 Halstenbek